Jens Lehmann und die EURO 2008


EM 2008 Countdown:

0
0
0
0
TageStd.Min.Sek.




Links zur EURO 2008:














Freilos bis ins Finale

Deutschland (Fifa-Rangliste Platz 5) in einer Gruppe mit Gastgeber Österreich (als Nummer 91 schwächstes Turnier-Team), Polen (Platz 23) und den Kroaten (Platz 10) als heißestem Rivalen.

Auf der anderen Seite die Killer-Gruppe mit Holland, Italien, Frankreich, Rumänien. Bundestrainer Joachim Löw (trug schwarzen Anzug und schwarzen Schlips): „Ich war erleichtert, dass wir da nicht rein gekommen sind.“

Das Tollste: Italien, Frankreich, Holland oder Titelverteidiger Griechenland können wir nach dem EM-Modus erst im Endspiel bekommen.

Im Viertelfinale können wir nur Gegner aus Gruppe A bekommen (Schweiz, Portugal, Tschechien, Türkei). Im Halbfinale Teams aus Gruppe A und wieder aus unserer Vorrunden-Gruppe B.

Da können wir nach unserer Blitz-Qualifikation selbstbewusst sagen: Klingt wie ein Freilos ins Finale für uns!

Wem haben wir das zu verdanken?

• Uns selbst, weil wir uns nach der geschafften Quali hängen ließen. Durch das 0:3 gegen Tschechien und das 0:0 gegen Wales verschlechterte sich unser Koeffizient so stark, dass wir in Topf 3 rutschten. Sonst wären wir an Hollands Stelle in der Killer-Gruppe gelandet. So wurde eine schlechte Leistung vergoldet...

• Didier Deschamps, dem früheren Europameister-Kapitän der Franzosen. Er loste uns in die leichte Gruppe B. Jürgen Klinsmann, der als Glücksfee neben ihm stand, grinsend zu BILD: „Ich habe Didier zugezwinkert: Jetzt uns. Und er hat’s getan...

 

 

 

• Klinsi! Der Ex-Bundestrainer loste Kroatien statt Italien zu uns.

Die Italiener hat Klinsi anschließend in die Killer-Gruppe versetzt.

Rache für das verlorene WM-Halbfinale 2006? Klinsmann: „Italiens Torwart-Held Dino Zoff sagte neben mir: Jürgen, was hast du da nur angestellt?“

 

Jogi kann sich bei seinem ehemaligen Chef Klinsi bedanken. Beide waren zusammen im Auto nach Luzern gekommen.

Nationalelf-Manager Oliver Bierhoff warnt pflichtgemäß: „Kroatien ist Geheimfavorit für die EM, und gegen Österreich stehen wir unter dem Druck, uns nicht blamieren zu dürfen.“ Na ja...

Die anderen jammern richtig! Italiens Trainer Roberto Donadoni: „Ich bin unzufrieden und enttäuscht.“

Frankreichs Trainer Raymond Domenech verließ vorzeitig die Pressekonferenz, weil er sich über eine Frage geärgert hatte.

Nur Rumänien-Trainer Victor Piturca scherzte: „Da marschieren wir durch...“ Von Rumänien erwartet das in der Killer-Gruppe keiner, von Deutschland in der Softie-Gruppe schon!

Jogi Löw verließ Luzern in bester Laune. Mit einem Freilos bis ins Finale..

Quelle: Bild/Viewimages
 

Die Gruppen-Auslosung

Der komplette Spielplan (pdf)

 

3.12.07 06:48
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen

Gratis bloggen bei
myblog.de